Drucken

 Zum wiederholten Mal stellten sich am diesjährigen "Allerheiligen-Tag" drei Mitglieder der Historische Schützenbruderschaften von Hüls 1464-1597 e.V. mit Sammelbüchsen am Friedhof in Krefeld-Hüls auf und baten um eine Spende für die Arbeit des "Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.".

Viele der auch jüngeren Friedhofsbesucher kamen dem Wunsch nach und spendeten. Die gespendete Summe in diesem Jahr belief sich auf 657,63 Euro. So kam in den letzten Jahren die Summe von über 7000,- € zusammen.  Allen, die ihren Teil dazu gegeben haben, sei herzlich gedankt.

Zahlreiche Kriegsgräberstätten im In- und Ausland erinnern noch an den beiden Weltkriegen, die die Welt verändert haben. Um zu verhindern, dass die Weltkriege in Vergessenheit geraten, pflegt der Volksbund die Gräber der Kriegstoten. Der Volksbund bewahrt mit der Anlage und der Erhaltung der Friedhöfe das Gedenken an die Kriegstoten. Die riesigen Gräberfelder erinnern die Lebenden an die Vergangenheit und konfrontieren sie mit den Folgen von Krieg und Gewalt.

 

 

 

 

Bildunterschrift: v. L. Georg Jablonowski, Jakob Wimmers, Klaus Claassen

 

 (Bild und Text: Hans Hessel)